fbpx

Achtsamkeit & MBSR

MBSR-Kurs in Wien

Nächster Kursstart im Herbst. Einführungs-Workshop am 13. Juni, Infos und Anmeldung hier.

Achtsamkeit bedeutet, sich dem gegenwärtigen Moment wach und aufmerksam zuzuwenden. Wenn wir lernen, uns und der Welt mit einer Haltung der freundlichen Präsenz zu begegnen, ohne uns automatisch in Gedanken, Geschichten, Sorgen und Pläne zu verstricken, vergrößern wir unseren Spielraum. Wir ruhen förmlich in uns selbst und können Herausforderungen mit Geistesgegenwart, Gleichmut und entspannter Wachheit annehmen.

Man kann das ja fast nicht mehr sagen, weil es so schrecklich abgedroschen klingt, aber eine ernsthafte Achtsamkeitspraxis ist für mich das Werkzeug, mit dem ich glaube, alles in meinem Leben ein bisschen besser machen zu können.
Judith Holofernes

Gesund durch MBSR

Vor mehr als vierzig Jahren hat der Molekularbiologe Jon Kabat-Zinn das MBSR-Programm (Mindfulness Based Stress Reduction, Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) entwickelt, um zunächst vor allem Schmerzpatient*innen, in der Folge aber auch bei vielen (vor allem psychosomatischen) Erkrankungen Erleichterung zu verschaffen. Er fügte dafür Elemente aus der buddhistischen Meditationspraxis, dem Yoga und modernen neurobiologischen Erkenntnissen zusammen, die vor allem auf der relativ neuen Entdeckung der Neuroplastizität beruhen: Wenn wir unsere Nervenverbindungen regelmäßig trainieren, kann das unheilsame Strukturen auflösen und unsere Art der Wahrnehmung und des Umgangs mit Herausforderungen positiv verändern.

Gemeinsam mit anderen Wissenschaftern entwickelte Kabat-Zinn ein achtwöchiges Kursprogramm, dessen Wirkung mittlerweile durch zahlreiche Studien belegt ist, etwa bei

  • Schlafstörungen
  • Depressionen, Ängsten oder Panikattacken
  • Konzentrationsschwäche
  • Burnout Syndrom
  • chronischen Schmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Hauterkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Magenproblemen

Vor allem erhöht MBSR Wohlbefinden, Ausgeglichenheit und Lebensfreude, stärkt nachgewiesenermaßen das Immunsystem und hilft, innerer Unruhe, Nervosität und dem Gefühl des Getriebenseins zu begegnen.

Kursablauf

Der Kurs besteht auch acht wöchentlichen Sitzungen zu je rund 2,5 Stunden sowie einem sechsstündigen „Tag der Stille“ nach der 6. Kurseinheit. Die Einheiten bestehen hauptsächlich aus angeleiteten Achtsamkeitsübungen, dazu gibt es Inputs zu Themen wie Stress, Wahrnehmung, Kommunikation und Selbstfürsorge sowie die Reflexion persönlicher Erfahrungen und Herausforderungen. Zudem ist es essenziell, jeden Tag zu Hause eine Stunde Achtsamkeitsübungen zu praktizieren, die für die jeweilige Woche vorgegeben werden, also z.B.

  • Bodyscan
  • Sitzmeditation
  • Achtsame Bewegungsübungen aus dem Yoga
  • Integration von Achtsamkeit in den Alltag, also zb. achtsam Essen, Zähneputzen usw., aber auch das bewusste Wahrnehmen angenehmer und unangenehmer Gefühle und Erfahrungen
  • Achtsame Kommunikation

Weitere Infos

Achtsam leben Umfangreiche Infosammlung zum Thema Mindfulness

Jon-Kabat Zinn: “Gesund durch Meditation”, Knaur 2019

Arte-Doku: Die Heilsame Kraft der Meditation
Interview mit Jon Kabat-Zinn: Achtsamkeit – die neue Glücksformel?