Kriegsrecht in Europa

„There is only one sure way to stop a suicide bomber – destroy his brain instantly, utterly. That means shooting him with devastating power in the head, killing him immediately“, kommentiert Londons Polizeichef John Stevens die Erschiessung des unschuldigen Brasilianers Jean Charles Menezes durch Polizisten. Auch Bürgermeister Ken Livingstone, ein erklärter Gegner des Irakkrieges, rechtfertigt die „Shoot-to-kill-policy“ im Kampf gegen den Terror.

Schließlich hätten die Polizisten nicht wissen können, ob der für die Jahreszeit zu warm gekleidete Mann nicht einen Bombengürtel getragen habe, gibt auch Österreichs Ex-Innenminister Caspar Einem die „Berufssituation von Polizisten“ zu bedenken. Kann man ja nie wissen, oder? In den Online-Leserforen wird bereits argumentiert, dass sich der Brasilianer halt rascher ans britische Wetter anpassen hätte sollen.

Wer seinen mangelnden Integrationswillen in die europäische Gesellschaft durch zu warme Kleidung, nicht sofortiges Reagieren auf Zurufe von Polizisten und womöglich noch dünklere Hautfarbe unter Beweis stellt, muss also künftig damit rechnen, als potenzieller Selbstmordattentäter eine ins Hirn geblasen zu kriegen. Instantly, utterly, with devastating power, yeah!

Geheime Clownrebellenarmee

Subversion mit roter Nase: In England sorgt eine Clownguerrilla für Verwirrung im System. Mit dem Aufruf „Run away from the Circus – join the Circa“ ruft die Clandestine Insurgent Clown Rebel Army (Circa) zur Rebellion gegen das kapitalistische Herrschaftssystem auf.

Die erste Aktion konzentrierte sich 2003 auf einen Staatsbesuch des US-Präsidenten, als die Rebellentruppe dazu aufruf, George Bush durch einen „echten“ Clown zu ersetzen. Seit Oktober veranstaltet die Tarnorganisation CRAP (Capitalism Represents Acceptable Policy) den „Jährlichen Marsch für den Kapitalismus“ durch Londons Innenstadt. Mit Slogans wie „Tax the poor“, „Bombs not Bread“, „War is good for the economy“, „Climate change? Bring it on“ und „Free Trade not Fair Trade!“ ermutigten sie KundInnen von Starbucks und Pizza Hut zum Konsum, wurden aber danach von Clowns mit Spießen und schlechten Witzen attackiert.

Mittlerweile gelten die Clownrebellen in England als echtes Sicherheitsrisiko – „Because nothing undermines authority like holding it up to ridicule“. Die Polizei ist hilflos, weil sie sich bei (bereits stattgefundenen) Verhaftungen der Lächerlichkeit preisgibt. Und es wird weiter rekrutiert. Das Basic Rebel Clown Training umfasst fünf Phasen:

* Finding the Inner Clown
* Subversive Play
* Civil Disobedience and Direct Action
* Bouffon Manoeuvres
* Marching and Drilling

„Clowns reden immer von derselben Sache: Sie reden von Hunger. Hunger nach Essen, Hunger nach Sex, aber auch Hunger nach Würde, nach Identität, nach Macht. Letztendlich stellen sie die Frage wer befiehlt und wer protestiert.“ (Dario Fo)